Kündigungen bei Weidmüller

Es ist nicht lange her, da waren in der LZ seitenweise Stellenanzeigen von Weidmüller zu lesen. Zur gleichen Zeit wurde immer wieder von Investitionen am Standort Detmold berichtet.

Die Leute wurden eingestellt und die Hallen sind errichtet. Die Krise trifft Weidmüller sicherlich hart (man hört von 20-25% Einbruch), aber 10% der Belegschaft zu „Disposition“ zu stellen – sprich zu entlassen – ist das notwendig?

Was passiert denn, wenn es im nächsten Jahr wieder aufwärts geht. Sehen wir dann wieder seitenweise Stellenanzeigen? Ne, wahrscheinlich wird der Bedarf dann durch Zeitarbeiter gedeckt.
Was machen denn diejenigen, die im letzten Jahr zu Weidmüller gegangen sind und ihren alten (vielleicht auch sicheren) Job an den Nagel gehängt haben. Sind das die ersten, die jetzt wieder gehen dürfen? Hoffentlich wird der Laden seinen sozialen Verpflichtungen gerecht – es wäre allen Detmoldern zu wünschen. Anderfalls…. einfach mal bei Wortmann anklopfen.

Forumsdiskussion