Wo Schatten ist, da gibt es natürlich auch ein Licht !

Hallo Detmold-Blogger,

ich lese ne Menge Kritisches über unsere Stadt. Klar, auch in Detmold ist nicht der Himmel auf Erden. Wär ja auch zu schön …

Ich bin Stadtführer in Detmold, habe gerade eine Führung für eine Gruppe aus unserer Partnerstadt Hasselt absolviert. Ich stelle immer wieder fest – unsere Gäste sehen Detmold mit ganz anderen Augen als wir selbst. Die historische Altstadt begeistert immer wieder, machmal muss ich schon etwas bremsen. Ich kann mich jedoch gut an diesen „anderen Blick“ erinnern. Ich bin 1966 nach Detmold gekommen und habe den ersten ( positiven ) Eindruck  von Detmold noch gut vor Augen. Durch Arbeitseinsätze im Ausland ist mir erst so richtig bewusst geworden wie toll unsere Heimat eigentlich ist.

Also: „Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen !“  (Zitat: Josef Joffe, DIE ZEIT Nr.: 37/10) Wenn es bei uns besser werden soll, dann hilft kein Jammern, dann helfen nur Taten und viel Geduld. Der tägliche Einsatz von vielen Hauptamtlichen aber auch viel mehr Ehrenamtlichen als bisher. In Detmold kann man z.B. ehrenamtlich Vorlesen oder sich um Brennpunkte im Stadtzentrum kümmern. Fragt mal im KuK-Büro im Rathaus oder in der Stadtbibliothek was zu machen ist. Packen wirs an – es gibt ne Menge zu tun.

Und noch ein Tipp: Macht doch mal eine „Freie Führung“ in Eurer Heimatstadt mit, ich garantiere Ihr seht und hört noch Neues.

Altstadtrundgänge (freie Führungen)   Sa. + So.  11:00 Uhr ab Theatervorplatz  ( von April bis Oktober  )

Preise: Erwachsene: € 3,50,  Schüler/Studenten: € 2,50,  Familien: € 8,00

Internetpräsenz der Detmolder Gästeführer: www.gaestefuehrer-detmold.de

5 Gedanken zu „Wo Schatten ist, da gibt es natürlich auch ein Licht !

  1. Oliver_

    Schön wieder mal positive Beiträge hier im Blog zu lesen.

    Eine schöne Altstadt haben wir, nur bald ist es wirklich ein Museum wo abends nichts mehr los ist wenn die Detmolder Lokale alle in der Insolvenz hängen…

    PS in eigener Sache, ab den Winter wenn mein Haus fertig ist gibts auch von mir wieder Beiträge

  2. Jens

    Eine schöne Innenstadt hat Detmold. Schmucke Häuser viel Grün im Zentrum Straßencafe einen sehr schönen Wochenmarkt, aber dann hört es leider auf. Der altbacken Charme zieht leider nicht an zu shoppen oder zum Einkauf. Und das sind doch meistens die Kritiken an Detmold.
    Niemand geht täglich in ein Museum.!! Die Innenstadt verödet immer mehr die Politiker schlafen. Kneipenbesitzer wundern sich das ihr Loungekonzept mit überteuerten Cocktails aus der Tüte Erfolglos sind. Es muß dringend gehandelt werden um die Innenstadt auch für Einheimische wieder lukrativ zu machen. Klar das der Tourist aus Berlin det alles schniecke findet er reist zurück in seine Stadt Nur gucken nicht Leben.
    Die Bevölkerung wandert doch auch schon ab aus der Stadt.
    Wenn wir als Bürger aus Liebe zur Stadt nicht kritisieren und nur durch die Rosa brille schauen sollen ändert sich nie etwas.

  3. hermann

    Sehe ich genau so. blogs haben es eben auch häufig an sich, kritisch zu sein. Dass der Lipper stolz auf sein Städtchen ist, wissen wir schon lange. Ein Blick in die Historie lässt dies auch nachvollziehbar werden. Es ist aber auch so spürbar, wenn man von außen in das Städtchen kommt, und dort wohnt.
    Aber vielleicht ist es gerade auch die Liebe zur alten Heimat, die z.B. mir als Autor mehrer Beiträge mit einem Blick von außen erlaubt, manches in der Provinz kritisch zu beleuchten. Ich bedauere es auf der einen Seite, inzwischen wieder aus Detmold weggezogen zu sein (meine derzeitige „Heimat“ Österreich ist auf den ersten Blick auch nicht attraktiver als Lippe). Aber diese Genügsamkeit, die ich bei den Detmoldern erlebt habe, ist schon beachtlich. Und genau das ist es, wo man ja auch mal den Finger in die Wunde legen kann. Ich glaube, alle Autoren dieses Blogs eint die Tatsache, dass sie was für Lippe Detmold übrig haben, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag. Aber das ist wahrscheinlich auch ein typisch ostwestfälische Angelegenheit, seine Liebe zur Heimat auf diese eher rauhe Art auszudrücken…
    Wenn ich demnächst mal ein helles oder dunkles Detmolder in der Bügelflasche im Supermarkt entdecke, blogge ich auch wieder. Dann mit Sicherheit was positives, aufgrund der aufkommenden Heimatgefühle…

  4. Andreas

    Wie sind von Lippe an den Bodensee gezogen und nach 3 Jahren wieder nach Detmold gezogen. Das will was heißen!

  5. hermann

    Meine Frau hängt mir auch schon in den Ohren, sie wolle zurück nach DT…

Kommentare sind geschlossen.