Archiv für den Monat: März 2008

Falkenkrug

falkenkrug.JPG

Da liegt sie, die alte Brauerei Falkenkrug in Detmold. Einst größte Brauerei in Lippe, gegründet 1872, ist heute leider nicht mehr viel von übrig geblieben. Schon über 30 Jahre wird hier kein Bier mehr gebraut. Aber der Falke thront immer noch auf dem Dach.

Restaurantszene

india.JPG

Es tut sich derzeit ein wenig in der Detmolder Restaurantszene. Nicht nur, dass die „Düfte Asiens“ wiedereröffnet haben (s.u.), das fast schon traditionelle Restaurant „Cairo“ in der Meierstraße wechselt mal kurz die Küche. Der Schriftzug wurde gegen das Wort „India“ eingetauscht. Genauso so spicy also, aber etwas andere Geschmacksrichtung. Wie dürfen gespannt sein und probieren es gerne aus…

Heinrich Drake

drake.JPG

Wer kennt ihn nicht?!

Was den Franzosen ihr Charles de Gaulle, den Engländern ihr Winston Churchill und den Amerikanern ihr Bill Clinton Abraham Lincoln, ist uns Lippern unser aller Heinrich Drake. Seine Verdienste für Lippe müssen hier nicht extra aufgezählt werden, dafür würde der Speicher des web 2.0 nicht ausreichen, aber wir erinnern immer wieder chherne daran. Damit die Lipper ihn nicht vergessen, existiert u.a. eine Büste vor dem Landesmuseum.

Detmolder Architekturträume

Wir Detmolder können uns ja eigentlich nicht beklagen. Wir leben in einer schönen Stadt, die viele wunderbare Bauten besitzt und eine traumhaft schöne Innenstadt ihr eigen nennen kann. Richtig fiese Bausünden sind in Relation zu anderen Städten eher in der Minderheit.

Nicht zuletzt aufgrund seiner verkehrstechnisch desolatennicht allzu günstigen Lage, ist Detmold daher auch von größeren und systematischen Zerstörungen im 2. Weltkrieg verschont geblieben.

In einem benachbarten und befreundeten Städteblog werden solche Bausünden regelmäßig vorgestellt. Mit einem zwinkernden Auge natürlich. Nun, so etwas sucht man in Detmold natürlich vergeblich…;-)

Ein architektonisches Highlight ist mir neulich dennoch vor die Linse gekommen. Ein bisschen Kirchtturm, ein bisschen Postgebäude, einfach herrlich, dieser Mix…

architekturmix.JPG

Winterkleid

ente.JPG

Diese junge Dame hat das einzig richtige gemacht. Um nicht immer von ralligen Erpeln angebaggert zu werden, hat sie sich kurzmal ein Winterkleid zu Ostern angelegt, um nicht entdeckt und erkannt zu werden. Bei dem Schnee muss sie nämlich nichts befürchten. Ganze drei Erpel waren neulich hinter ihr her. Armes Ding…

Baustelle, die nächste…

Die Erlebnisbaustelle in Detmold geht in die nächste Runde. Mit einer riesen Osteraktion. Die ist so riesig, dagegen ist die Baustelle voll klein: Die OSTEREIAKTION! Genial! Einfach genial!!!

Und dann das eigentlich genialste an diesem schon fantastischen Plakat: der Spruch SHOPPEN UND SCHAUEN!!! Das ist ja so sinnlos, dass es kaum mehr zum aushalten ist. Und hinter dieser genialen Alliteration darf das Copyright natürlich auch nicht fehlen. Oder gilt der Kopierschutz dem ganzen Plakat (wobei ich mich insgesamt frage, wer so einen Schwachsinn überhaupt kopieren wollte…)

Es wird immer sinnentleerter diese Aktion. Was tut der Besucher der Detmolder Innenstadt eigentlich ansonsten, wenn er nicht shoppt und schaut? Und dann aber auch bitte alle Werbebanner der gebeutelten Kaufleute rund um den Osterhasen aneinandergereiht. „Aber bitte, bitte auch bei mir kaufen!

Leute, lasst es einfach sein, die Baustelle geht schon vorbei irgendwann…

erlebnisbaustelle.JPG

Neuelöffnung

Nanu??? Aus dem Dolnlösschenschlaf elweckt! Wiedelelöffnung des Lestaulants „Düfte Asiens“.

Nach mehr als 4monatiger Pause scheint es weiter zu gehen, oder neu anzulaufen. Seit gestern hat das Chinarestaurant in der Grabenstraße neueröffnet, so kündigt es ein schmuckloses DIN-A 4 Blatt auf der Eingangstür an. Monatelang hing ein anderes DIN-A 4 Blatt mit der Information „aus betrieblichen Gründen geschlossen“ an der Tür. Gäste sind auch schon gesehen worden. Dann kann es ja wieder losgehen….denn das Essen/Buffet ist zweifelsohne nicht das schlechteste!

dufteasiens.JPG

Karfreitag in Detmold

langestrase.JPG

Wer nicht unbedingt muss, wird sicherlich auch nicht frewillig draußen gewesen sein, am heutigen Karfreitag. Das Wetter kann einen jedenfalls nicht gelockt haben. Gähnenden Leere in der Langen Straße. Dann doch: der ein oder andere Passant, der sich verirrt hat oder einfach mal nur frische Luft geschnappt hat. Oder mit dem Hund rausgegangen ist. Ungemütlich, immer wieder Hagelschauer, ab und an ein Sonnenstrahl. Detmoldwetter Aprilwetter at its best.

schloss.JPG

Und auch das Schloss scheint mit seinem Dasein nur mehr oder weniger zufrieden zu sein. Greu en greu liegt es da und wartet auf den Frühling. Genau so wie der Biergarten der Schlosswache.

schlosswache.JPG

Hallo Ü-Wagen

Wer kennt sie nicht, die gute alte Samstag-Nachmittag-Radioshow mit Carmen Thomas und ihrer leicht nasalen Stimme. Diesmal kommt das ganze aus Detmold, nicht mehr mit Carmen, dafür mit Julitta. Julitta Münch. Nicht mehr auf WDR2, sondern nur noch auf WDR5. Vom Bruchberg. Thema: Im Wald, im Sessel, in Paris…Ihr Lieblingsort. Mein Lieblingsort? Die Grotenburg. Aber nur, wenns nicht so weht…

Die Aussichten

 ostern.JPG

Ostern steht vor der Tür. Dieses Jahr kommt es so früh, wie schon lange nicht mehr. Dementsprechend verhält sich das Wetter draußen. Die ersten Osterglocken blühen zwar schon, und auch der ein oder andere Strauch in der Innenstadt fängt an, sein grünes Blätterkleid anzuziehen. Aber auf den Höhen des Teutos sah es heute aus wie in einer bezaubernden Winterlandschaft. Das Wetter spielt leider noch nicht ganz mit in diesen Tagen. Und auch die Aussichten für das Wochenende sehen leider alles andere als frühlingshaft aus. Das muntere Ostereiersuchen wird wohl oder übel im Haus stattfinden. Das Osterfeuer dient neben dem Winter und Geister vertreiben mindestens genau so zum Aufwärmen. Also, halten Sie sich warm…

Was macht eigentlich…

jugendherberge.JPG

…die Jugendherberge in Detmold? Sie wird umgebaut, so wie der Marktplatz, der Detmolder Hof, die Bielefelder Straße, die Parklandschaft Friedrichstal, der Hauptbahnhof, und und und…alles putzt sich fein raus, für das Jahr der Varusschlacht. Oder einfach nur so, weil es mal wieder nötig ist. Immerhin ist ja Detmold der Sitz des deutschen Jugendherbergswerk, und da sollte das eigene Pferd im Stall natürlich besonders schick sein. Man plant im nächsten Jahr mit 500.000 Besuchern, die anlässlich des Varus-Jubiläums in die Region kommen. Die Chance sollte man nutzen…

Apropos Pferd im Stall: Der Esel im Gehege gehört natürlich auch dazu…

esel.JPG

Detmold kulinarisch

Nein, dies wird kein Restaurantführer für Detmold und Umgebung. Das kriegen wir zuhause auch alles selber hin. Am Samstag echten lippischen Pickert. Mit Leberwuarst, Butter und Kaffee. Und am heutigen Sonntag ein gepflegtes Stück Kuchen. Für die liebe Verwandtschaft gleich mit. Bei dem Wetter ist man auch heute am besten wieder zuhaus aufgehoben. Ganz im Gegensatz zu gestern, als halb Lippe in Detmold shoppen war.

pickert.JPG

kuchen.JPG

Verkehr

verkehr.JPG

Quizfrage:

Was sehen Sie auf diesem Bild an der B1 kurz vor Horn? Nichts, werden Sie jetzt vielleicht antworten… Höchstens eine Straße ist auf dem Bild zu sehen. Eine Straße, aber kein Verkehr.

Falsch! Sie sehen viel Verkehr! Sehr viel Verkehr sogar. Sie müssen nur genau hinschauen.

Da hermann bei hundert km/h auf der Landstraße Fotos so schlecht schießen kann, ohne nicht sich und die anderen Teilnehmer des – in diesem Falle – Straßenverkehrs zu gefährden, ist ein relativ unspektakuläres Foto von diesem Kleinod entstanden. So muss man also schon sehr genau hinschauen, um die zwei Wohnmobile auf dem Parkplatz gegenüber zu entdecken. Jaaaa! Lippe ist eine tolle Ferienregion, da verbringen viele Feriengäste auch schon im März ihren Jahresurlaub nahe Detmold und übernachten vorzugsweise auf einem Parkplatz.

Heute war echt was los. Auf dem Parkplatz habe ich 4-5 Wohnwagen gesichtet, weiter Richtung Horn in der Senke nochmal 3 und auf dem dann folgenden Parkplatz links, soweit ich es erkennen konnte, noch mal mindestens 3. Ein großes Business, was sich dort vor den Toren Detmolds abspielt. Immer kurz vor Wochenendbeginn wird die Anzahl der Wohnwagen erhöht, weil sich Mann offensichtlich vom Stress der Arbeitswoche (kurzfristig) erholen muss. Gegen Ende des Monats lässt es allerdings etwas nach, weil dann am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist.

Immer wieder köstlich mit anzuschauen. Ich warte auf den Tag, wo ich aus dem fahrenden Auto ein vor einem Wohnmobil mir bekanntes parkendes Auto sichte. Bei dem Verkehr wahrscheinlich schwer zu erkennen…

Teuto, mein Teuto

himmellippe.JPG

Naja, so´n bisschen Eggegebirge ist es auch schon, aber allemal wunderschön gelegen in der Freitag nachmittäglichen Sonne. Das Wochenende kann kommen, es geht zurück ins Lipperland, Mann freut sich auf eine kühles Detmolder, die Steckrübensuppe gab es heute mittag schon, und der Besuch des Wochenmarktes (der derzeit durch die Frühjahrskirmes etwas auseinandergezogen ist) ist auch fest eingeplant. Dazu eine lippische Stracke von Pieper und das Lipperherz geht auf. Nicht zu vergessen: Morgen früh die LNN mit der Babygalerie…

Die Ruhe nach dem Sturm

hmeroffnung.JPG

Das isser, der H&M-Laden in Detmold. Liegt still schlummernd am Ende der Langen Straße und ist froh, dass der Tag rum ist.

Heiß ersehnt und schmachtend erwartend. Endlich macht das Leben wieder einen Sinn. Kreischende Kalletaler Teens, skeptische dreinblickende lippische Rentner und die Hausfrau von umme Ecke sind begeistert. Die fünfhunderdreundachtzigtausendneunhundertzehn gezählten Besucher zur Eröffnung der 199. Filiale der schwedischen Möbelkette Textilkette (man kommt schon ganz durcheinander) waren begeistert. Die Öffnungszeiten (s. früherer Eintrag) sind nicht weltbewegend. Gutes Detmolder Mittelmaß, mit einer Tendenz nach unten. Endlich sind wa hipp! Aber sowat von hipp!

Heimkehr

navi.JPG

Früher war es der gute alte Straßenatlas, der einen in die Heimat zurückgeführt hat, heute ist das – ganz modern – das Navi. Gut, die letzten Meter findet man natürlich auch im Dunkeln nach Hause, keine Frage, aber hat doch auch was gutes, wenn auf einer langen Autofahrt auch mal jemand mit einem spricht. Und dann auch noch eine weibliche Stimme. Die zwar nur Anweisungen und Kommandos gibt, so wie man das von zuhause gewöhnt ist, aber dafür auch keine Widerworte gibt. Seufz….

Und Staus umfahren kann das gute Stück auch. Hilft einem dann ungemein. Obwohl man natürlich nicht weiß, wieviele Navis das gleichzeitig machen, so dass die Umgehungsstrecke dann auch wieder verstopft ist. Es gibt ja sogar Menschen, die ganz bewusst einen Stau aufsuchen und extra auf die Autobahn in einen Stau reinfahren. Das machen die, weil es ihnen gefällt, unter ihresgleichen und mit anderen zusammen zu sein. Soziales Anschluss-Motiv, nennt man das dann glaub ich in der Fachsprache. Ist schon erstaunlich, was die Menschen so antreibt…

Frühjahrsputz

Das Familienoberhaupt hat sich am Wochenende um die Reinigung der „Außenflächen“ verdient gemacht. Nach einem langen Winter, der mal wieder so richtig keiner war, setzt sich doch das ein oder andere auf den Platten ab. Richtig wirkungsvoll ist das teuer erstandene Zeug allerdings nicht gewesen, ein Hochdruckreiniger hätte das wahrscheinlich schneller und effektiver hinbekommen. Aber das Fensterputzen danach ist immer so mühselig…

algen.JPG

Liebe Schalker…

heute gibts was auf die

Ok, das war nix. Beim nächsten Mal dann aber! Viel Spaß beim Ostereier suchen… 

schalkeeier.JPG

Ruhig, hermann, ruhig! Dies ist ein öffentlicher blog. Möglicherweise lesen den auch Jugendliche. Deswegen wollen wir den Anstand wahren, und den Schalkern zwar viele Ostereier in zwei Wochen wünschen, aber heute null Punkte. Kapito?

Arminen-Eier gibts übrigens auch. Wo? Natürlich auf´m Markt, wo sonst…

bielefeldeier.JPG

Der Duft der großen Kaffeewelt

kaffeerosterei.JPG

Diese Kaffeerösterei hat ihre Pforten nun in der Krummen Straße geöffnet und folgt damit einem seit einigen Jahren nicht nur in Deutschland anhaltenden Trend des „hippen“ Kaffeeschlürfens und gleichzeitig Menschen beobachtens. Es muss ja nicht gleich immer eine große amerikanische Kette namens Starbucks sein. Detmold like ists eine Nummer kleiner, aber nicht unattraktiver.

Hermann bleibt da westfälisch zurückhaltend, und schaut erstmal lieber, was die anderen zu dem Laden sagen. „Na, ob sich so was hier in Detmold hält…“ ;-))) Ganz gewiss, hermann, wenn du da demnächst auch deinen Kaffee trinkst und nicht extra am Samstag mittag in die obere Mühle latscht, um dort einen Cappucchino zu dir zu nehmen. Da geht man hin, wenn der Biergarten wieder eröffnet ist. Recht so…

cappucchino.JPG

Heile Welt

lippeaktuell.JPG

Das „Feinkost Käfer“ des Journalismus in Lippe berichtete diese Woche von heiler Welt im selbigen Landkreis, sprich von den aktuellen Kriminalitätsstatistiken. Diese sind leicht zurückgegangen und haben mit Lippe in NRW offensichtlich den zweitniedrigsten Stand erreicht. Wohl dem, der der Statistik glauben kann, traut man doch keiner, die man nicht selbst gefälscht hat. Oder: Wo nix ist, kann auch nix passieren. Das wäre zu hart. Freuen wir uns, dass der lippische Bürger im Vergleich relativ sicher lebt. Keine Vergewaltigung im Freizeitbad, kein Rentner brutal in der U-Bahn zusammengeschlagen, keine gebrochenen Wahlversprechen der lippischen SPD. Alles in allem, heile Welt…

Graupel

Heute morgen hat es mal wieder einen kleinen Graupelschauer gegeben. Der Winter scheint zurück, der Frühling nicht in Sicht. Oder doch? Oder doch wieder nicht… Ein Wechselspiel der Gefühle und der gefühlten Temperaturen. Hinfort mit dir, du kalter Winter.

graupel.jpg

Vom Winde verweht…

schirm.JPG

Deuka Legemehl!!! Was für ein Sauwetter!!! Nicht nur die Werre ist voll wie Eimer, es stürmt auch wie zu Kyrills Zeiten. Da haut es schon mal so manchen Regenschirm in Stücke. Wer nicht unbedingt muss, sollte zuhaus bleiben. Die Innenstadt hatte heute wenig Charme verbreitet. Alle Marktstände waren zwar noch an ihrer Stelle, aber ein schöner gepflegter Samstag morgen in Detmold sieht anders aus.

Wir haben zwar schon häufiger übers Wetter gebloggt, aber es gibt auch immer wieder entsprechenden Anlass dazu. Der nächste Eintrag zu diesem Thema sollte dann hoffentlich bald mal einhergehen mit einem Temperaturanstieg von mindestens 15°Grad.

Noch alle an Bord?

werre1.JPG

Das ist die Werre. Beziehungsweise, das ist das Wasser der Werre. Die Werre ist ein kleiner Fluss durch Detmold. Heute ist die Werre aber ein großer Fluss, der sehr viel zu schlucken hat. Das Wasser der Werre ist normalerweise klar und sauber. Heute ist es braun und schmutzig. Und das liegt daran: Wenn es stürmt, regnet es viel. Und der Regen fällt überall hin. Auch auf Felder. Felder sind dreckig. Und der Regen spült den ganzen dreckigen Schlamm und Sand weg. Zum Beispiel in einen Fluss. Und so ein Fluss ist die Werre. Das ist Herr Heuwinkel. Er ist so etwas wie der Bürgermeister von Lippe. Er kann euch noch viel mehr erzählen, über die Werre, Lippe und Detmold. Aber es hat ihm heute zu stark geregnet. Daher treffen wir ihn erst nächsten Sonntag wieder. In der Maus. Tschüss, euer Armin.