Archiv für den Monat: April 2008

Hermann

Steht wie ´ne Eins! Einfach zum Genießen, ob nah ob fern. Aus ganz vielen Ecken in Detmold kann man immer mal wieder einen kleinen Blick zum Cheruskerfürsten werfen. Wird Zeit, dass wir ihn dieses Jahr ein erstes mal auch persönlich besuchen kommen. Kann jedenfalls nicht mehr lange dauern, so groß ist die Sehnsucht nach ihm…

hermann1.JPG

Hermann lauf!

hermannslauf.JPG

Nee, ich bin nich auf dem Foto zu sehen, keine Ahnung wer das ist. Hab einfach mal drauf gehalten, an diesem herrlichen Sonntag heute. Bestes Wetter für eine Neuauflage des Hermannslaufs. Vorne gewannen die üblichen Verdächtigen, hinten wurden die letzten mit dem Rettungswagen abgeholt. Mein Gott, wen man da heute alles so gesehen hat!!! Dickbäuchige, kalkweiße Monsterathleten, die meines Erachtens noch nie in ihrem Leben Sportschuhe anhatten. Wahrscheinlich wollten sie alle mal von der Mänge angejubelt werden, man bekommt ja sonst keine Bestätigung im Leben... So´n Hermannslauf ist eben kein Spaziergang, da sollte man sich ein wenig drauf vorbereiten! Unglaublich! Naja, hoffen wir, dass keinem wirklich ernsthaft was passiert ist, immer wieder ein Spektakel…

Spargel-Alarm

spargel.JPG

Die Saison scheint eröffnet! Auf dem Wochenmarkt bildete sich heute eine 15 Meter lange Schlange am einzigen (?) Spargelstand des Detmolder Wochenmarkts. Hermine hatte mich losgeschickt, denn auch bei uns soll es morgen das königliche Gemüse geben. Habe aber keinen anderen Stand als diesen entdecken können. Also musste auch ich dafür in den sauren Apfel beißen. Aber dafür anstehen?! Für Spargel? Wo gibts denn sowas?

Wer lecker essen will, muss leiden.

spargel1.JPG

Flöti

Nanu, hat der nicht neulich noch Konkurs angemeldet und sein Geschäft neu, aber etwas überschaubarer aufzubauen versucht? Oder macht er jetzt in Kühe, der gute Gütersloher Möbelfabrikant? Oder beides? Oder ists eine Schwester oder ein Bruder? Hatte heute auf dem Wochenmarkt leider keine Zeit, sonst hätte ich mal nachgefragt, ob es Ähnlichkeiten mit dem Original gibt…

flototto.JPG

Attention, attention

schaden.JPG

… heißt es da auf der Anzeigentafel, so kurz vor´m Wochenende. Der Kaffee zuhaus war schon gekocht, der Kuchen gebacken, das Wochenende fast eingeleutet. Und dann das…

„Was tun“?, fragte sich hermann. Immerhin hatte der Wagen nur noch halb so viel Zugkraft und ich war noch 20km vor Detmold. Kurzerhand zum Handy gegriffen und bei Onkel Stegelmann angerufen. „Jau, versuchen Sie ma noch, bis hierhin zukommen, bis halb fünf hamwa offen“. Leicht nervös hat hermann dann das deutsche Wertprodukt doch noch „auf den letzten Sticken“ inne Werkstatt gefahren, im Stegelemann-Café einen selbigen getrunken und nach 30 Minuten war der Spuk vorbei. Irgendwas mit Zünd oder spul Dingenskirchen war nicht in Ordnung. Dafür das Wochenende dann aber eingeleitet…

Rohr

wasserrohr.jpg

Das ist ein Rohr, und zwar ein ziemlich ekeliges. So ein Rohr kann schon mal brechen. Das nennt man dann Rohrbruch. Und wenn ein solches Rohr gebrochen ist, und normalerweise Wasser transportiert, dann nennt man das Wasserrohrbruch. Und das ist auch ziemlich ekelig.

So geschehen in hermanns Wohnung. Zwar hat mir der Vermieter nicht die Schuld am Rohrbruch gegeben, aber wahrscheinlich hätte er es gerne. Denn es liegt ja offensichtlich an meinem abendlichen Fernsehverhalten, welches nachhaltig negativen Einfluss auf die Dichtheit des Rohres genommen hat. Durch das andauernde Tippen auf der Fernbedienung entstehen Schwingungen… Sie wissen schon. So wie mein Lüftungsverhalten natürlich auch für die gesamte Schimmelbildung im Haus verantwortlich ist (und nicht der Wassereinbruch in der Decke). Und für seine 10 anderen Häuser in Detmold auch. Und was so ein sparsamer Lipper ist, will er es jetzt alles erstmal soo trocknen lassen. Bloß kein Geld ausgeben, der Herr Vermieter. Achja, die Schimmelbildung solle ich doch bitte mit Schimmel-Ex selbst beseitigen.

Der Spaß hört auf, ab morgen werden sich andere um diesen Fall kümmern…

Einkauf

einkaufswagen.JPG

Es ward nötig geworden, der Einkauf in der freundlichen Nachbarmetropole am Teutoburger Wald. Manches bekommt man dann in Detmold eben doch nicht. Aber vielleicht eröffnet ja demnächst noch eine Filiale des freundlichen, schwedischen Einrichtungshauses. Am besten im Lustgarten. Oder demnächst bei Toom, wenn er denn dann geschlossen hat. Die textile Schwester des Möbelriesen ist ja inzwischen seit über einem Monat in Detmold heimisch geworden. Also, Ingmar, lass krachen…

Parklandschaft

parklandschaft.JPG

Die nächste Baustelle in Detmold ist entstanden. Entlang des Friedrichstaler Kanals von der Oberen Mühle bis zum Ententeich Burggraben am Schloss werden Verschönerungsmaßnahmen vorgenommen…

Ich hatte schon angefangen mit obigem Blogeintrag, zwischengespeichert und dann das: Bloggerkollege Oliver ist dazwischengeflutscht…dem ist nichts hinzuzufügen…;-)

Dafür dann aber noch das herrliche Bild eines alten Detmolder Ehepaars, das sich die mittägliche Sonne auf den Pelz braten lässt, neben der Baustelle.

enten.JPG

Alles geht

nullprozent.JPG

Diese Werbung eines großen Elektromarktes drückt eigentlich so ziemlich exakt das aus, was seit Jahren in diesem Land zu beobachten ist: Jetzt kann sich jeder alles leisten! Und das ganze auch noch für 0 Prozent. Soll suggerieren: 0 Euro.

Viele Menschen in dieser Republik werden auch das glauben. Es wird schön vorgelebt und vorgegaukelt, dass alles geht, für jeden! Ein Wahnsinn, ein Irrsinn, beziehungsweise: ein Fall für Peter Zwegat! Die Verdummhornung einer Gesellschaft, das Glaubenmachenwollen, dass für nix sich jeder alles leisten kann. Leistung lohnt sich nicht, krieg eh alles in den Arsch geschoben, ein Haus, ein Pferd und eine Kamera für nix, für 1 cent überall hinfliegen, für 0 Euro telefonieren, natürlich so lang sie wollen. Vertrags- und Kaufabschlüsse über alles, was hinten raus kommt, scheiß egal, Hauptsache die shareholder werden auf der Jahreshauptversammlung mit der Gewinnausschüttung zufrieden sein.

Aber auch diese Entwicklung wird irgendwann ein Ende haben. Der Geiz-Trend scheint gestoppt, die Banken, die so einen Dreck wie oben finanzieren, werden zunehmend Schwierigkeiten haben, an das Geld der überschuldeten Kundschaft heranzukommen, und damit wird der Kampf um die günstigsten Kredite unter den Finanzinstituten auch wieder abebben, und ein nächster Trend beginnt. Wie der aussehen mag? Keine Ahnung. Schönheitsoperationen für null Euro, Flüge zum Mond, nur 99 Euro…

Der Markt verändert sich, mit ihr eine Gesellschaft.

Bügeln

bugelservice.JPG

Zum Schild: Die Frage kann ich mit ja beantworten.

Den zweiten Teil der Aussage verstehe ich nicht. Was hätte meine Frau davon, wenn ich denen die Hemden gäbe und ich sie dann selber nicht mehr bügeln müsste?

(Oder habe ich etwa in meiner Ehe mal ganz zu Beginn etwas entscheidendes falsch gemacht?)

„Hermine, kommst du mal…“

Landtag

landtag.JPG

So schön war der Detmolder Landtag einst (und ist er auch heute noch). Anno heutzumal sind in den Justizgebäuden das Landgericht, die Staatsanwaltschaft und das Amtsgericht untergebracht. Alle Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Erbaut von 1910-1911. Das Gebäude war auch das damlige neue Domizil der Bezirksregierung DT. Auf der dem Kaiser-Wilhelm-Platz abgewandten Südseite des Gebäudegevierts (Gerichtsstraße) befand sich das ehemalige fürstliche Lippische Landes- und Hausarchiv. Ein schönes und gutes Stück Detmold…

Frühstück

kaffeetasse.JPG

Eins ist sicher: Den Begriff „Frühstück“ haben die Italiener nicht erfunden!

Wer schon mal in Italien war, weiß wie spärlich das dort ausfallen kann. Selbst in guten Hotels wird häufig nur etwas angeboten, was an ein schnelles Frühstück auf dem Weg zur Arbeit erinnert. Wie schön, dass die Kultur dieser Mahlzeit bei uns ausgeprägter ist. Und so habe ich dann auch mal gleich die Gunst der Stunde genutzt, und mich mit family am Samstag morgen mit einem gepflegten Frühstück außer Haus belohnt. Einfach herrlich…

Blick über´n Tellerrand

Es kann ja nie schaden, den berühmten Blick über den Tellerrand zu werfen. Das schützt einen vor allzu engstirnigen Ansichten und lässt einen nur selten zu der Überzeugung kommen, man sei mal wieder das Zentrum der Welt (s. früherer Blogeintrag).

Dorthin verschlug es mich die letzten Tage. Zumindest war die ewige Stadt in der Antike über 1000 Jahre das Zentrum der Welt. Ob das heute noch so ist, sollen andere entscheiden.

Und wenn man denn in solch´ imposanten Städten weilt und auch noch das Glück hat, ein bisschen Sightseeing zu erleben, dann kommt einem immer wieder der Vergleich zu seiner Heimatstadt Detmold.

Erst hatte ich ja ein paar Bedenken, als hermann nach Rom zu fahren, in die Höhle des Löwen sozusagen. Sie wissen schon, vor 1999 Jahren, da haben wir es dem Varus ja ganz gewaltig gezeigt. Racheaktionen der schlimmsten Art habe ich befürchtet. Was aber glücklicherweise nicht passiert ist. Ganz im Gegenteil, ich habe viel mit Leuten gesprochen und keiner hat es mir übel genommen, dass wir damals so ein Gemetzel angerichtet haben. Die Römer hatten auch nichts dagegen, dass wir nächstes Jahr ein kleines Fest draus´ machen. Also, ist doch super…

In Detmold wird ja so doll über die Baustelle am Marktplatz gesprochen und gemeckert. Und da kann ich nur sagen: Schaut euch den Marktplatz in Rom an, dann wisst ihr, wie gut wir es in Detmold haben:

forum-romanum.JPG

Und mal ganz nebenbei: Auch unser Landestheater muss den Vergleich mit dem römischen nicht scheuen. Immerhin sitzen wir da im trockenenen und es zieht nicht so an den Seiten (und den Löwen wird man auch nicht zum Fraß´ vorgeworfen…;-)

collosseum.JPG

Naja, soviel dann zum „Blick über den Tellerrand“…

Neues Logo

fh.JPG

Wie siehts denn jetzt aus mit dem neuen Logo der FH Ostwestfalen FH Lippe und Höxter? Wir sind schon so gespannt. Abgabeschluss war der 12.3. , kurz darauf sollte sich eine Kommission zusammen setzen und über das beste Logo entscheiden. Bislang ist aber wohl nichts nach außen gedrungen. Mitmachen durfte ja auch nur ein ganz erlesener Kreis der Studenten/Mitarbeiter bestimmter Fachbereiche, Gestalter und Designer und solche, die es noch werden wollten. Offensichtlich traut man einem E-Techniker nicht zu, ein solches Logo entwickeln zu können.

Her damit also, wer hat das Preisgeld eingesackt? Und vor allem: für welches Logo…

Aldder

Neulich, beim Besuch des Szene-Ladens in Detmold überhaupt ( … )traf ich mich zu später Stunde auf ein gepflegtes Bier unter Männern. Es war wenig los zu der Zeit. Der eine Marienhof-Darsteller Wirt hinter der Theke unterhielt sich mit zwei Gästen, die Verbotene-Liebe-Darstellerin Bedienung füllte Zucker-Dosen nach.

Wie man ja weiß, sind sie in der Cosmo-Lounge nicht die allerschnellsten (wenn sie denn überhaupt Lust haben zu bedienen). Und so machten auch meine Gäste aus Frankfurt und ich nach fünf Minuten an der ansonst leeren Theke sitzend auf uns aufmerksam, ob wir denn freundlicherweise eine Bestellung aufgeben dürften ohne uns aber des Kommentares zu verwehren, dass man ja doch einige Zeit warten müsse, bis man hier bedient würde. Der Wirt meinte daraufhin nur noch, wir seien hier schließlich nicht in einem Schnellrestaurant, Aldder, was wir denn jetzt trinken wollten?

Die Männer guckten sich an und sagten: in diesem Falle gar nichts mehr, du Drei-Kragenhoch. Und tschüss…

Du Dödel du, du dödel di. Detmolder Provinz-Arroganz…in der Cosmo Lounge… 

Ausstellungseröffnung: Mein ertses Fahrzeug

Pantomime zur Eröffnung

Fantasiefiguren in ihrem Kostüm zusammen mit ihrem Karren. Auch ander Figuren wie z.B. eine Figur mit großen Flügeln, ein Ehepaar mit einem fahrbaren Bett oder eine Figur im Schiffskostüm waren im Dorf unterwegs.


LWL Freilichtmuseum Detmold

Im Rahmen des Themenjahres mit dem Thema: Mobilität der Museumsinitiative OWL wurde heute die Austellung „Mein erstes Fahrzeug“ eröffnet. In der Austellung geht es wie das Thema schon sagt um das erste Auto und die Emotionen, die damit verbunden sind. Zu der Eröffnung gab es zuerst eine Talkrunde zusammen mit Arne Heger, der Gäste wie Prinz Armin zu Lippe oder Jan Carstenesen zu ihren ersten Auto befragte. Zu hören gab es einige persönliche Anekdoten zum Thema Mobilität. Anschließend gab es eine erste Führung durch die Austellungen mit Bilder vom ersten Auto oder den Dingen, die man mit dem Auto verbindet. An die Gefühle, die mit dem ersten Auto verbunden sind werden an Stationen mit der passenden Musik, die viele in ihrem esrten Auto auf dem Radio hörten, versucht den Besucher zu erinnern.

Auch auf dem Gelände des Freilichtmuseums wird einiges geboten. Eine Gruppe aus Bremen spielte pantomime in verschieden Kostümen und über das ganze Jahr hinaus werden verschiedene Objekte wie ein Opel Blitz als Feuerwehrgauto in den Deelen der Fachwerkhäuser gezeigt. Zu den einzelnen Austellungsstücken führen auf dem ganzen Gelände große pinke Pfeile, die auf die einzelen Stationen zeigen.

flieger.jpgbett.jpgschiff.jpgpferd.jpg

Copyright by Hendrik Lemke

So´n Sch… aber auch!

Oder: Ein Schild sagt mehr als 1000 Worte.

unverschamtheit.JPG

Auf meinem heutigen sonntäglichen Spaziergang bin ich an diesem Kleinod entlang gekommen. Den genauen Ort dieses Stilllebens lassen wir mal lieber im Verborgenen.

Zugegeben, Hundehaufen im eigenen Garten sind nicht gerade das, was sich ein Kleingärtner wünscht. Das Herrchen sollte sich was schämen! Aber dieses Schild, wie es da so akkurat hingesetzt wurde, mit Filzstift (und Zornesröte) gemalt, ein Kunstwerk fast, filigran und genau platziert, direkt hinter dem Subjekt der Begierdedes Ärgernisses, getragen von zwei Stützsäulen, wohl durchdacht in einer Kombination zweier Naturelemente, Holz und Metall, eine rechts, eine links…einfach herrlich…!!!

Ich hätte da einen Tipp, liebe Gartenfreude. Schließlich sind Sie nicht verpflichtet, sich aufzuregen. Legen sie sich doch selbst einen Hund zu. Ich hätte da auch schon einen passenden gefunden (in einem Copyshop in der Paulinenstraße):

schaferhund.JPG

Und schon wieder…

schuhe.JPG

…hats einem die Schuhe ausgezogen. Dieses Phönomen, das vor wenigen Tagen ein Mitblogger in Detmold entdeckt hat, ist nun auch hermann über den Weg gelaufen. In der Straße vorm Amtsgericht hat sich mal wieder jemand – mehr oder weniger freiwillig – seines Schuhwerks entledigt. Wortmann wirds freuen, möglicherweise…

Neverending Baustelle

baustelle.JPG

Es wird immer enger, an der Bielefelder Straße. Die nun schon seit EwigkeitenMonaten existierende Baustelle ist nun noch mal verkompliziert worden. Was muss diese Straße schön werden, so lange und so intensiv daran schon gebastelt wird…

Magnolie

magnolie.JPG

Übers Jahr verteilt gibt es ja Gesprächstthemen, die einen immer wieder einholen. Das Klagen übers heiße Wetter im Sommer, das Beschweren über das heruntergefallene Laub im Herbst, das Erkundigen des Stands der Dinge beim Einkauf der Weihnachtsgeschenke im Dezember usw. Sicherlich gehört dazu auch der Austausch über den Fortschritt der sich immer wieder von neu entwickelnden (i.d.Fall) blühenden Natur. In Lippe ist diese oft ein paar Wochen hinterher wie z.B. innem Süden.

Na? Sind die Magnolien bei euch im Norden auch schon am Blühen„, fragt der Münchner den Lipper. Woraufhin dieser in diesen Tagen sparsam antworten kann:

„Jau Kea, man so chraaaade!“

Glücksrad

pict0082.JPG

…in der Detmolder Innenstadt. Allerdings nicht mit Peter Bond und Frederic Meissner und Maren Gilzer an den Buchstaben. Sondern bei der Stadtverkehr Detmold GmbH in der Langen Straße. Buchstaben zum Undrehen gabs dabei nicht. Immerhin wurde einem ein Lächeln geschenkt und Sonnenblumensamen, Sie wissen, damit der Frühling endlich kommt. Bei dem SauWetter heute hat man allerdings so langsam seine Zweifel, ob das noch was wird dieses Jahr. Glückssache wahrscheinlich….

Üb´ und Studier´

Fleißig sind sie, die Studenten der Musikhochschule Detmold. Vermute ich zumindest mal. Denn wer dort aufgenommen wird, muss musikalisch mindestens ein erstes Mal beeindruckt und was auf dem (Geigen- oder Cello-) Kasten haben. Naja, und die einmal ergatterte Aufnahme an der Hochschule sollte man sich dann nicht so leicht wieder abnehmen lassen. Also, immer fleißig weiter üben… Häufig hört man es sogar beim Lustwandeln durch die Stadt aus irgendeiner Wohnung munter bratschen, trompeten und harfen…

fahrrader.JPG

Spaß im Bad

Wann wirds mal wieder richtig Sommer … ? Ach, der alte Rudi Carrell, immer wieder ein Gassenhauer, dieser Song. Kürzlich habe ich gelesen, dass die Meterologen (oder in diesem Fall Propheten) prophezeit haben, dass dieser Sommer extrem heiß werden soll. Zu 70% Proezent war man sich da sicher. Das ganze soll stattfinden zwischen Juni und September, obwohl nicht genau gesagt werden konnte, zu welcher Zeit die Hitzewellen erwartet werden dürften.

Ah ja….?! Vielen Dank für diese aufschlussreichen und vor allem wertvollen Informationen. Da kann ich dann auch gleich mein Horoskop lesen, da stimmt auch immer irgendetwas ein bisschen. Jedenfalls bricht demnächst die Freibad-Saison aus, und die ersten Freibäder der Region werden bereits heute kräftig geputzt und gewienert. Da sieht das Aqualip dann alt aus, wenn es draußen 30Grad sind. Aber zur Zeit herrscht dort noch Hochbetrieb…

aqualip.JPG

Hermann, bist du es?

Um gleich eins klar zu stellen. Dies bleibt hier und heute Aprilscherz-freie Zone.

hermann2.JPG

Ich fragte mich neulich, was ich dort im Schaufenster machen würde. Erstens sah ich nicht so richtig aus, wie ich in Wirklichkeit aussehe und zweitens ward ich doch arg geschrumpft. Dabei scheint man aber mein Antlitz so sehr zu mögen, dass man schon mal Werbung im Schaufenster mit mir macht. Überall sehe ich mich und mein Konterfei. Und selbst in Paderborn throne ich auf einem Dach eines Hauses an der – wie könnts anders sein – Detmolder Straße.