Archiv für den Monat: Dezember 2008

Ice Ice Baby

Brrrrrrr….klirrende Kälte zum Jahreswechsel.

werre-bei-frost.JPG

Nein, mir sind in den letzten Wochen nicht die Finger eingefroren. Auch hat mein Computer nicht den Geist aufgegeben. Ich brauchte quasi eine vom Arzt verordnete „Detmold-Auszeit“. Krank war ich zwar auch nicht aber es bestand akute Gefährdung der psychischen Gesundheit, wenn ich mich dem Provinzstädtchen noch weiter inhaltlich gewidmet hätte.

Mir ging das übliche Provinzdasein ziemlich und immer mehr auf die Nerven: Die Läden sind langweilig wie eh und jeh, der Lipper an sich in seinem lippischen Dünkel ist zunehmend unfreundlich aufgefallen, die Ampelschaltungen auf der Lageschen Straße provozieren einen nach wie vor, vor allem abends. Und wenn ich dann auch noch lese, dass unser Prinzgemahl seine verfixxxx Wälder nicht für einen Nationalpark freigibt, stellen sich mir die Nackenhaare hoch. Auf was für Chancen wartet dieses OWL denn eigentlich noch? Die Strukturschwäche der Region hat nicht all´ zu viele Chancen, um sie mal gerade eben so sausen zu lassen. Stattdessen sitzt man mit lippisch bräsiger Arroganz in alten Steinmauern: „Mein Wald gehört mir (und daran verdiene ich auch), das soll so bleiben und ich bin hier der Prinz“. Hallo??? Die Zeiten des Fürstentums sind vorbei. Es herrscht Wettbewerb. Auch hier in Lippe. Und wir sind auch nicht mehr dein Voholk! Tu was für die Lipper und gib die Buchen frei. Damit aus Lippe und OWL endlich mal was werden kann.

Ach, wie man sieht, fang ich schon wieder an, mich so herrlich aufzuregen…lassen wir das in dieser friedlichen post Weihnachtszeit. Bevor ich demnächst blogge, werde ich eine Pille Baldrian vorher nehmen und mich dann den Themen der Zeit widmen.

Jetzt kommen wir erstmal fröhlich und gesund ins neue Jahr, und dann werden wir schon sehen, wie es weitergeht. Gebloggt werden wird weiterhin: detmolderisches, lippisches, politisches, kosmopolitisches, kritisches und überhaupt. Guten Rutsch!